Am 2. Juli 2024 haben wir unsere Sponsorenaktion für Machbarkeitsstudien zu Nahwärmenetzen gestartet.

Unser Zielsumme  bis zum 31. Juli sind 40.000 €, die wir dann als Eigenmittel für die Beauftragung der ersten Studien einsetzen können.

Dafür brauchen wir 200 Sponsoren, die mit 200 Euro die Studien finanzieren und die Probebohrungen ermöglichen. Natürlich können Sie auch mit kleineren (oder größeren) Beträgen helfen. Gleich wie hoch Sie spenden wollen oder können – jede Spende hilft auf dem Weg zu einem klimafreundlichen Quartier.

Überweisen Sie uns also jetzt Ihr Sponsorengeld auf das Konto:

Kontoinhaber: kliQ-Berlin eG
IBAN: DE81 4306 0967 1332 1508 00
Verwendungszweck: Sponsorengeld Machbarkeit Nahwärme

Wir starten mit zwei ersten Machbarkeitsstudien für kalte Nahwärmenetze, die jeweils ca. 20.000 Euro kosten. Für Probebohrungen im Rahmen der Genehmigungsverfahren müssen wir mit weiteren Kosten in Höhe von ca. 60.000 Euro rechnen insgesamt geht es also um 100.000 Euro. Das ist auf den ersten Blick viel Geld. Aber es ist gut angelegt, weil die Ergebnisse dieser Studien Bedeutung für das ganze kliQ-Quartier haben.

Für beide Projekte haben wir bereits die ersten Förderanträge gestellt. Mindestens 50 Prozent der Kosten können über Fördermittel finanziert werden. Bis Ende Juli hoffen wir auf die Förderzusagen. Es braucht aber neben diesem Fördergeld auch Eigenmittel. Die Genossenschaftseinlagen können wir dafür nicht verwenden – sie werden als Rücklagen-Eigenkapital benötigt. Und auch die Genossenschafts-Eintrittsgelder stehen nicht zur Verfügung – sie sind zur Deckung der laufenden Kosten der Genossenschaft in den ersten Jahren vorgesehen. Deshalb kommt es auf Ihre Unterstützung an – als Genossenschaftsmitglied oder/und interessierter Haushalt.

Der Start der Aktion ermutigt uns.

Zum Stand 14.07.2024 zeigt das Sponsorenbarometer bereits 15.080 € an Sponsorengeldern an.

Vielen Dank dafür.

Wir werden das nebenstenhende Sponsorenbarometer mindestens einmal pro Woche aktualisieren und sind gespannt wo wir nächste Woche bereits stehen.